Bekehrung durch Träume und Visionen

Mehr als ein christlicher Medien-Hype?


Wir wissen ja, dass es in den letzten Jahren eine ganz erstaunliche Hinwendung von Muslimen zu Jesus gibt, gerade auch in Ländern, in denen Missionsarbeit unmöglich ist.

Außerdem haben die meisten von uns sicher schon mal davon gehört oder gelesen, dass dann oft von „Träumen und Visionen“ die Rede ist, die die Menschen auf Jesus hingewiesen haben.

Geglaubt habe ich schon, dass es das gibt – aber ich habe es für interessante Einzelfälle gehalten („Schon großartig, was Gott manchmal macht, um Menschen zu sich zu rufen“) oder gedacht, dass die Menschen schon irgendwie am Tag etwas von Jesus gehört haben und es dann im Traum verarbeitet haben („Was man sich nicht manchmal so zusammenträumt“).

Jetzt habe ich von zwei Studien1)2) gelesen, in denen untersucht wurde, was ehemalige Muslime dazu gebracht hat, jetzt Jesus nachzufolgen. In der einen Studie berichteten 27 % der Ex-Muslime, in der anderen etwas weniger, nämlich 21 % der Männer und 13 % der Frauen, dass Träume und Visionen bei ihrer Bekehrung eine Rolle gespielt haben.

Das ist eine ganz gewaltige Zahl, das sind Millionen von Menschen, die von Jesus geträumt haben (oft berichten sie von einem „Mann in Weiß“, der sie angesprochen hat) und darauf wirklich Jesus-Nachfolger geworden sind. Das sind keine originellen Einzelfälle noch Traum-Zufälle!

Mir hat es gezeigt, wie leicht ich Berichten wenig Beachtung schenke, nur weil der Inhalt in meiner Erfahrungswelt so nicht vorkommt. Es brauchte erst diese wissenschaftlichen Studien, damit ich mich wirklich damit auseinandersetze. Dieses Thema der ungewollten Voreingenommenheit und Einseitigkeit beim Beurteilen von Berichten ist auch für unsere Arbeit bei Operation World äußerst wichtig, und wir beschäftigen uns im Team immer wieder damit.


Dierk Evers


1) “Reasons Why They Chose to Follow Jesus: A Survey of 92 Participants.” TEAM Mission, Pakistan Northwest Frontier, 2008.


2) J. Dudley Woodberry, Russell G. Shubin, and G. Marks. “Why Muslims Follow Jesus.” Fuller Theological Seminary, Pasadena, CA, 2007.


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv