Frauen und Mädchen

“Nach dem Bilde Gottes schuf er sie, und schuf sie als Mann und Frau" (1. Mo. 1,27). Dennoch leiden Frauen unverhältnismäßig stark unter Ungerechtigkeit:


• Von den ärmsten Menschen der Welt sind zwei Drittel Frauen.

• Von den Analphabeten der Welt sind fast zwei Drittel Frauen, und dieser Anteil hat sich seit zwei Jahrzehnten nicht verändert.

• Weltweit werden Frauen schlechter bezahlt als Männer.

• Dass kulturbedingt Söhne mehr geschätzt werden als Töchter hat zum Tod von 30 Millionen oder mehr ungeborenen oder neu geborenen Mädchen, vor allem in Indien und China, geführt. Dies führt in der Folge zu großem Frauenmangel, und das wiederum begünstigt den zunehmenden Handel mit Frauen als gekaufte Bräute oder Sexsklavinnen.


Wir Christen müssen unser Versagen (vor allem auch durch Desinteresse an dem Thema) bereuen und auf Jesus und der Bibel basierende Beziehungen zwischen Mann und Frau vorleben.


Lasst uns beten für:


• mehr Christus-zentrierte Leiter, die dieses Thema ernst nehmen. Lasst uns beten, dass viele Frauen und Männer berufen, ausgerüstet und in den Dienst entsandt werden, entsprechend ihrer Begabung und Frömmigkeit.

• demütige Vorbilder - die leider sehr normalen Beispiele von "hierarchischem Machismo" und "zornigem Feminismus" zerstören die Einheit, die Gott wünscht. Betet, dass Muslime, Hindus, Buddhisten, Atheisten und Angehörige von Stammesreligionen eine erstaunliche Einheit zwischen Männern und Frauen im Leib Christi bemerken, die sie veranlasst, sich an Jesus zu wenden und zu sagen: "Wir wünschten, wir hätten so starke, reine und friedliche Beziehungen! Wie ist das möglich?'

• befähigende, ermutigende, “Türen öffnende” Gemeinden - Die verbleibende Aufgabe erfordert die ganze Gemeinde! Mögen die Kirchen der Führung des Heiligen Geistes folgen, indem sie die Macht teilen und Männern und Frauen gleichermaßen Möglichkeiten bieten, anderen zu dienen: Gemeinden zu gründen, Visionen zu vermitteln, Leiterschaft zu entwickeln, das Wort zu predigen, die Verlorenen zu evangelisieren, Gebet und Anbetung zu inspirieren, den Gebrochenen zu dienen und Jünger zu gewinnen.


(Gebetspunkte nach dem Lausanner “Themennetzwerk Männer und Frauen in Partnerschaft für das Evangelium”)

Dierk Evers


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv