top of page

7 Wochen Mehr

Eine besondere Fastenzeit. Ein 7-wöchiges Projekt für dich.

Für viele Christen beginnt ab Aschermittwoch,14. Februar bis Ostersonntag, die Fastenzeit der Evangelischen Kirche: 7 Wochen Ohne, also Verzicht auf „so schwer Unverzichtbares“, und tägliches Einplanen von Zeitfenstern, um Wesentliches zu erleben.

Wir drehen verzichten um: „Ohne“ wird zu „mehr“. 7 Wochen mehr. 

Das „Mehr“ in dieser Zeit könnte sein:

-        ein tägliches geistliches Zeitfenster einplanen

-        Menschen anrufen, denen es nicht gut geht oder die alleine sind

-        zu denen gehen, mit denen ich Stress habe, Versöhnung leben

-        mich mit jemanden treffen, um ihr oder ihm zu erzählen, was meine Seele schwer macht

-        die anrufen, die mir (immer wieder) gut tun, und ihnen das sagen

-        Zeit einplanen für die Familie, einen Menschen, oder für mich

-        mich auf meinen Sessel verziehen, um Wesentliches zu lesen

-        beten. Still sein. Ein Buch der Bibel lesen.

Warum tun wir das alles? Wir möchten in diesen „7 Wochen Mehr“ erleben, wie die Gegenwart Gottes mehr Platz nimmt in unserem Leben, und „verstaubte oder voll gestellte Ecken ausfüllt“. Ich las: Diese Zeit macht mich „dünnhäutiger“ Gott gegenüber.

Und nun?

Du suchst dir ein „Mehr“, was du in den nächsten 7 Wochen tun möchtest, und machst es.  –

Oder du überlegst dir, mit wem du in dieser Zeit eine Art Partnerschaft eingehen möchtest; mit jemanden, der auch solche „7 Wochen mehr“ machen will. Ihr entscheidet euch, öfter in der Woche zu telefonieren, Erfahrungen auszutauschen, euch zu unterstützen

Ich werde auf jeden Fall diese „7 Wochen Mehr“ machen. Wer noch? Und was für ein spannender Gedanke, in diese Zeit werde ich „dünnhäutiger“ - Gott gegen über.

 

Bleibt behütet. Peter B. 

Comments


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
bottom of page