Afrika ruft!

Am 1. Mai wurden Dörthe und Christian Pestel mit einem feierlichen Gottesdienst verabschiedet. Die beiden zieht es nach Swakobmund in Namibia, wo Christian eine Pastorenstelle bei der Evangelischen Kirche in einer deutschsprachigen Gemeinde annimmt.


Fünfzehn Jahre hat er unsere Gemeinde geführt und geprägt. Auch in der ACK und beim Gebet über Weinheim war er aktiv und bei allen Kirchengemeinden in Weinheim bekannt und beliebt.


Beim Festgottesdienst sprachen neben Oberbürgermeister Manuel Just auch Pfarrerin Simone Britsch für die ACK und Lars Heinrich vom Landesverband Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden Baden-Württemberg. Alle brachten sie ihre Anerkennung für sein Wirken in Weinheim zum Ausdruck.


Seine letzte Predigt ließ sich Christian nicht nehmen. Er ging in Bezug zu Matthäus 5, 13-16 auf die Entwicklungen der letzten 15 Jahre in der Gemeinde, in Weinheim und Deutschland ein.


Danach folgte die Verabschiedung und Entbindung von den Leitungsaufgaben durch die Gemeindeleitung, unterstützt von einigen Diakonen. Ein Baum, von seinen Wurzeln über den Stamm bis zur ausladenden Krone, stand als Sinnbild für sein Wirken.


Mit einem Lied brachten alle Gruppen der Kinder und Jugendlichen ihren Dank für Dörthe und Christian zum Ausdruck.


Im Anschluss an den Gottesdienst folgte ein gemeinsames Mittagessen mit Gegrilltem und einem reichhaltigen Salat-Buffet. Natürlich gab es auch leckeren Kuchen und Süßspeisen, Kaffee, Tee und andere Getränke.


Nachdem sich alle gestärkt hatten, folgte ein buntes Programm. Bei Ratespiel „Der große Preis“ mussten Dörthe und Christian gegeneinander antreten und die Fragen von Quizmaster Elia zu Themen wie Bibel, Religion, Weinheim, Gemeinde usw. beantworten. Es gab ein gerechtes Unentschieden.


Der „zauberhaften Schmittini“ erklärte dann die Verbindung zwischen Gott und den Menschen anhand eines Seil, das, obwohl es durchgeschnitten wurde, plötzlich wieder heil war. Und das ganz ohne Hokus Pokus. Später gab es eine weitere kleine Zauberei vom zauberhaften Schmittini mit speziellen Karten für Christian.


In einer Special-Challenge der Teens, geleitet von Lisa, mussten sich Dörthe und Christian gegen verschieden Personen aus der Gemeinde in verschiedenen Aufgaben bewähren. Auch dabei haben sich die beiden tapfer geschlagen.


Danach zog wintergerecht gekleidet die Gruppe der frommen Brüder aus Damüls ein. Christian musste an den Waden seine Skifahrerkollegen erraten. Auch das hat er mit Bravour gemeistert.


Eine weitere Überraschung für Pestels war die Übergabe des Erinnerungsbuches durch Gerry

und Kurt. Die gesammelten Blätter von vielen Gemeindegliedern werden eine bleibende Erinnerung

für Dörthe und Christian sein. Viele Grüße, Erinnerungsfotos, Sticker, Sprüche und Bibelverse sind

Zeichen von großer Dankbarkeit.


Zum Abschluss traten Dörthes Hauskreise mit einem speziell gedichteten Text auf und schlossen das bunte Programm. Das Fest klang gemütlich aus.


Kurt Jäger


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv